Über uns

Das Beobachten von Vogelspinnen in freier Wildbahn – dies gehört zu unserer Leidenschaft nebst der eigentlichen Haltung und Zucht dieser Tiere. „birdspiders.ch“ ist ein Projekt von Hobbyisten für Hobbyisten. Wir wollen euch mit dieser Seite einen Einblick in die Lebensweise der Vogelspinnen geben. Unser Projekt
„birdspiders.ch“ sammelt Daten aller Art von Voglespinnen aus der ganzen Welt. Wir konzentrieren uns dabei vorallem auf Vogelspinnenarten aus den Regionen Zentral- und Südamerikas. In der Vergangenheit gelang es uns mit verschiendensten Behörden, Museen und Universitäten zusammenzuarbeiten um dabei mehr über die Tiere und ihre Lebensweise zu erfahren. Unser momentanes Feldprojekt, welches wir seit 2012 betreuen, handelt um eine erste Bestandsaufnahme der Vogelspinnenfauna Nicaraguas. Dieses Projekt entstand in Kollaboration mit dem Oxford University Museum of National History, wobei Herr Dr. Stuart Longhorn und Herr Ray Gabriel als Projektleiter agieren. Eine weitere Zusammenarbeit entstand 2011 bei einer Expedition nach Argentinien – dort fanden wir eine neue Vogelspinnenart die jetzt den Namen Hapalotremus martinorum trägt. Für die Zukunft hoffen wir auf weitere solche Kollaborationen mit Partnern aus anderen Teilen der Erde um weitere Forschung auf dem Gebiet der Vogelspinnensystematik zu betreiben – Man erreicht immer mehr, wenn man sein wissen mit anderen teilt.


Gründer

Mein Name ist Martin Hüsser – Ich bin 23 Jahre alt, arbeite als IT System Engineer und lebe zusammen mit meiner Freundin nahe der Stadt Zürich in der Schweiz. Mit diesem eher ungewöhnlichen Hobby startete ich im Alter von 16 Jahren, doch bereits als kleiner Junge faszinierten mich die einheimischen Krabbeltiere wie Insekten und Spinnen welche wir im Garten hatten. Im Jahr 2008 reiste ich zusammen mit Reto Ehrler für drei Wochen nach Brasilien um dort nach unserer ersten Vogelspinnen in freier Wildbahn zu suchen. Aufgrund eines Brandes welches den Grossteil der Spinnensammlung im Instituto Butantan in Sao Paulo zerstört hat, konnten wir mit unseren GPS-Daten zum Vorkommen einiger brasilianischer Vogelspinnen dazu beitragen, der Museumsleitung beim Neuaufbau der Sammlung zu helfen. Seit diesem Tag an versuchen wir so oft es geht in fremde Länder zu reisen um dort nach bekannten und neuen Vogelspinnen zu suchen. Wir gewöhnten uns dabei an, alle gesammelten Daten mit interessierten Wissenschaftlern zu teilen, damit die eventuell gefundenen Neuentdeckungen wissenschaftlich erfasst werden können.

Co-Gründer

Reto Ehrler startete mit seiner Suche nach Vogelspinnen in der Natur im selben Jahr wie ich. Die meisten der auf dieser Seite gezeigten Expeditionen führten wir zusammen durch. Aufgrund seiner langjähriger Erfahrung als Fahrer in jedem Terrain und seiner Fähigkeit innert kürzester Zeit die Bauten von Vogelspinnen zu finden ist es jedesmal eine Freude ihn als Reisepartner zu dabei zu haben – natürlich nebst seinem super Charakter. Reto startet im Jahr 2014 eine 11monatige Weltreise, wobei auch auf dieser Reise das Hauptaugenmerk auf Spinnen und Vogelspinnen aller Art liegen wird. Wir können also gespannt darauf sein was er alles entdecken wird! Gute und sichere Reise an dieser Stelle

[instagram-feed]